Bücher! Sie sind die Quelle zur Bildung. Über die Jahre habe ich unzählige Bücher gelesen. Mittlerweile kann ich mit Sicherheit behaupten, dass ich ein Bücherfreak bin.

In meiner Kindheit begann ich mit dem Lesen. Die Geschichten in den Büchern faszinierten mich zu Beginn so sehr, dass ich dicke Bücher innerhalb kürzester Zeit gelesen hatte. Ich versetzte mich immer ganz genau in die Charaktere rein und baute so meine eigene Welt auf. Natürlich hatte ich, besonders im Alter zwischen 18 und 25 Jahren, eine Phase, in der ich nur noch selten zu einem Buch gegriffen habe. Doch bestimmt seit meinem 30. Lebensjahr lese ich stetig in Büchern. Das bringt nicht nur den Faktor der Unterhaltung mit sich, sondern bringt auch andere Vorteile mit.

Nach einem langen Arbeitstag kann ich beim Lesen entspannen und abschalten. Egal ob man Probleme, Ängste, Sorgen oder nur einen stressigen Tag hatte, das Lesen hilft immer. Ich tauche dann voll und ganz in die Geschichte ein und blende alles andere aus. Durch das Lesen erweitert man auch stetig seinen Wortschatz und der eigene Schreibstil verbessert sich. Das habe ich schon in der Schulzeit gemerkt, denn mein Schreibstil und mein Wortschatz waren schon früh gut ausgeprägt.

Laut einer Studie verlängert Lesen das Leben. Davon bin ich auch fest überzeugt. Denn wer regelmäßig liest, bleibt im Kopf fit. Um eine verworrene Geschichte zu verstehen, muss man einiges im Kopf behalten. Außerdem verbessert man seine analytischen Fähigkeiten. Besonders beim Lesen von Kriminalromanen entwickelt man ein besseres Verständnis wie davor. Allein schon die kritische Auseinandersetzung mit Schreibstil, Charakteren und anderen Dingen stärkt die Analysefähigkeit. Auf andere Punkte wie die Kreativität gehe ich jetzt nicht ein. Dazu findest du im Internet viele Aufzählungen, in denen du alles genau nachlesen kannst. Daher komme ich jetzt zu dem wichtigsten Punkt, warum du auch damit anfangen solltest, täglich zu lesen.

Lesen stärkt die Aufmerksamkeit und Konzentration! Wenn du einen Jugendlichen heutzutage eine Aufgabe gibst, die 10 Minuten in Anspruch nimmt, wird er es nicht schaffen, sich vollständig darauf zu konzentrieren. Ich wette mit dir, dass er sich bereits nach wenigen Minuten von seinem Handy oder etwas anderem ablenken lässt. Das stört mich ungemein in der Gesellschaft. Durch den Drang, ständig erreichbar zu sein, haben wir es so verlernt, uns wirklich auf eine Sache länger zu konzentrieren. Diese Fähigkeit lernt man durch das Lesen von Büchern erneut. Und jeder kann es… Einfach das Smartphone und andere Störquellen abschalten und sich wirklich einmal 30 Minuten auf das Buch konzentrieren.

Das Lesen bildet also nicht nur, sondern hat auch viele andere Vorteile. Ich kann jedem nur dazu raten, ab und zu ein Buch zu lesen. Am Besten wäre, jeden Tag ein Kapitel zu lesen. Du lebst dadurch sogar länger. Bei weiteren Fragen über das Lesen, kannst du dich gerne bei mir melden.